Aktuelle Artikel zur Coronakrise

Das hat­te nie­mand kom­men sehen: Ein ziem­lich aus­län­di­sches und ziem­lich töd­li­ches Virus brei­tet sich gegen jede markt­wirt­schaft­li­che Ver­nunft und gegen jedes Erfor­der­nis der deut­schen Kon­kur­renz­po­si­ti­on am Stand­ort D aus und ver­an­lasst die Obrig­keit zu einem Shut­down. Der sorgt für einen Wirt­schafts­ein­bruch, der alles über­trifft, was das an peri­odi­sche Wirt­schafts­ein­brü­che gewöhn­te, inso­fern abge­brüh­te kol­lek­ti­ve Gedächt­nis aus den letz­ten 100 Jah­ren so gespei­chert hat. Die öffent­li­che Mei­nung reagiert gespal­ten zwi­schen Muss sein!“ und Geht gar nicht!“.

Wir emp­feh­len: Chro­nik der Coro­na-Pan­de­mie, dar­in u.a. (aus: Gegen­Stand­punkt 121):

Pan­de­mie XIX.: Deutsch­land und sein Impf­de­ba­kel“: Impf­na­tio­na­lis­mus? Bei uns? Kei­ne Spur!

Pan­de­mie XVIII.: Deutsch­land im Win­ter-Lock­down – eine Zwischenbilanz 

Pan­de­mie XVII.: Die Sanie­rung der Luft­han­sa — Klas­sen­kampf auf deut­sche Art

Pan­de­mie XVI: High­lights öffent­li­cher Moral in Zei­ten von Coro­na: Arbeit­ge­ber und Öffent­lich­keit ertei­len Ver­di eine Lek­ti­on in Sachen gesun­der Gemeinsinn

Aus aktuellem Anlass

Wir emp­feh­len aus aktu­el­lem Anlass fol­gen­de Vor­trä­ge und Arti­kel des Gegen­Stand­punkt-Ver­lags:

  • Mit­ten in unse­rem schö­nen Euro­pa mit sei­ner wun­der­ba­ren Frie­dens­ord­nung auf ein­mal wie­der Krieg? Wie konn­te es bloß dazu kom­men? Ja, wie nur? Auf ein­mal, mit­ten im schöns­ten Frie­den, ist da jeden­falls nicht ein Krieg aus­ge­bro­chen. Er ist auch nicht aus uner­find­li­chen Grün­den von irgend­ei­nem durch­ge­knall­ten rus­si­schen Auto­kra­ten vom Zaun gebro­chen wor­den. Auch in dem Fall gilt: Die Grün­de für den Krieg wer­den im Frie­den geschaf­fen. Von Staa­ten, die es in ihrem Ver­kehr unter­ein­an­der wie­der ein­mal so weit gebracht haben, dass sie mei­nen, sich wech­sel­sei­tig eine ver­nich­ten­de Nie­der­la­ge bei­brin­gen zu müs­sen. Im vor­lie­gen­den Fall sind die Grün­de lan­ge her­an­ge­reift. Und dass es nun in der Ukrai­ne los­geht, ist auch kein Zufall. Russ­land ringt um sei­ne Behaup­tung als stra­te­gi­sche Macht – Ame­ri­ka um deren Erledigung

  • Die Welt erlebt Krieg in der Ukrai­ne. Sie erlebt, wie Staa­ten für ihre Selbst­er­hal­tung – wer die­ses Selbst“ ist und was dazu gehört, defi­nie­ren sie selbst – in gro­ßem Stil über Lei­chen gehen. Und die Men­schen, welt- und vor allem europa­­weit, reagie­ren: mit bedin­gungs­lo­ser Selbst­ver­pflich­tung zu mora­li­scher Par­tei­nah­me. Geht’s noch? Edi­to­ri­al (aus: GSP 1 – 22)

  • Die Staa­ten­welt im All­ge­mei­nen, Euro­pa im Beson­de­ren und ganz beson­ders Deutsch­land sol­len ohne eige­nes Zutun und gegen alle Erwar­tun­gen in einer neu­en Epo­che auf­ge­wacht sein. Die ist durch Putins Krieg“ defi­niert. Der zer­stört näm­lich nicht nur die Ukrai­ne in ihrer bis­he­ri­gen Ver­fas­sung, son­dern Euro­pas Frie­den und Frie­dens­ord­nung und über­haupt den bis­he­ri­gen gepfleg­ten Umgang der Staa­ten mit­ein­an­der. Eine Zei­ten­wen­de hat Deutsch­lands neue Regie­rung aus­ge­ru­fen. Sie muss es wis­sen. Sie macht sie ja. Was sie da macht, erklärt sie ihrem Volk. Dabei bleibt aller­dings ein gewis­ser Ergän­zungs­be­darf. (aus: GSP 1 – 22)

  • Anläss­lich des Über­gangs von wech­sel­sei­ti­ger Dro­hung und Gegen­dro­hung zum unmit­tel­bar gewalt­sa­men Rin­gen um die Selbst­be­haup­tung Russ­lands vs. Zer­stö­rung von Russ­lands Sicher­heit ist ein Gegen­Stand­punkt-Arti­kel in Arbeit. Einst­wei­len wird auf die diver­sen Auf­sät­ze ver­wie­sen, die in den letz­ten Jah­ren in die­ser Zeit­schrift zur Ost­erwei­te­rung von EU und NATO, dem Krieg in der und um die Ukrai­ne sowie zur Ent­mach­tung Russ­lands erschie­nen sind: Dos­sier zum Krieg in der Ukraine
  • Gas­strei­tig­kei­ten oder Lässt Putin uns im Win­ter frie­ren?“ (aus: GSP 4 – 21)

Der aktuelle GegenStandpunkt 1-22

623ee35ca16fb_gs20221_titel_cmyk_300.png

Darin unter anderem:

Russ­land ringt um sei­ne Behaup­tung als stra­te­gi­sche Macht
Ame­ri­ka um deren Erledigung
I. Russ­land voll­zieht eine Wende
II. Die Ant­wort der USA
III. Der Macht­kampf eskaliert

Eine Zei­ten­wen­de

Mer­kels Land im Härtetest
16 Jah­re Mer­kel: Eine alter­na­ti­ve Bilanz

Die fast ver­ges­se­ne „Migra­ti­ons­kri­se“ in Osteuropa
Wie Weiß­russ­land zum neu­en Hot­spot der Migra­ti­on gewor­den ist

Koblen­zer Pro­zess gegen einen Assad-Offizier

Lie­fer­eng­päs­se durch Pan­de­mie und ande­re Havarien

Die Ein­füh­rung des Bit­coins in El Salvador

Leser­brief zu „Deutsch­lands Ener­gie­im­pe­ria­lis­mus wird klimaneutral“
Zum strit­ti­gen Zusam­men­hang von Kli­ma- und Energiepolitik

Vertrieb & Bestellinformationen

Das Inhaltsverzeichnis sowie einige Artikel sind kostenlos online verfügbar. Der GegenStandpunkt ist ab sofort als Printausgabe für 15 € beim Verlag, auf unseren Veranstaltungen sowie in untenstehenden Buchhandlungen erhältlich. Der GegenStandpunkt ist auch digital für 10 € in den Formaten .pdf, .epub und .mobi erhältlich.

Frankfurt

  • Autorenbuchhandlung Marx & Co
  • Ypsilon
  • Hugendubel
  • Karl Marx
  • Land in Sicht
  • Naumann & Eisenbletter

Bad Homburg

  • Hugendubel

Darmstadt

  • Georg Büchner
  • Bessunger

Griesheim

  • Schlapp

Seeheim-Jugenheim

  • Gutenberg

Mainz

  • Cardabela

Marburg

  • Lehmanns
  • Roter Stern
  • Buchhandlung am Markt

Gießen

  • Bahnhofsbuchhandlung

Rodgau-Jügesheim

  • Bücherstube

Artikel aus älteren Ausgaben sind online kostenfrei verfügbar!

Veranstaltungen

Wir bieten regelmäßig öffentliche Vorträge und Diskussions-Veranstaltungen zu aktuellen und grundsätzlichen politischen Themen an, z.B. an der Uni Frankfurt. Derzeit finden diese Veranstaltungen online statt, der Einladungslink zum Teilnehmen steht jeweils im Einladungstext auf unserer Webseite.

Das Datum der nächsten Veranstaltung steht noch nicht fest.

Eine Sammlung aller Aufzeichnungen und Begleitmaterialien von Veranstaltungen der letzten Jahre findet ihr im Archiv.

Aktuelle Veröffentlichungen

Eine Samm­lung ver­gan­ge­ner Auf­zeich­nun­gen und Ver­öf­fent­li­chun­gen fin­det ihr in unse­ren Archiv.

Buchempfehlung

Mailingliste

Wenn ihr über unse­re Ver­an­stal­tun­gen per E‑Mail infor­miert wer­den wollt, dann tragt euch in unse­re Mai­ling­lis­te ein: